AufgabeIdee, Konzept und Durchführung


Temporäre Lichtkunst in Münchner Baulücke

Lücken entzücken;-)
Baulücke wird zur Schaulücke … ein Lichtbaum läutet den Herbst ein

Proaktive urbane Initiative – ohne kommerziellen Hintergrund und mit einem ironischen Augenzwinkern – zur Verschönerung von Baulücken, nach der Devise „Baulücke wird zur Schaulücke“. Lichtkunst bringt ungenutzte Flächen und brach liegende Baulücken um Leuchten und Passanten zum Staunen.

Anwohner, Passanten und Gäste des Oktoberfestes erfreuen sich an einem urbanen Schmuckstück in der Bavariastraße 25, Ecke Lindwurmstraße, in München. Dort wurde eine Baulücke zur Schaulücke. Unter dem Motto „Lücken entzücken“ installierte die mbeam zusammen mit Lichtconcept ein liebevoll-ironisches Lichtobjekt. Auf der verwilderten Baufläche läutet – pünktlich zur Wies’n – ein strahlender Licht­baum den Herbst ein. Abgefallene Früchte liegen im Gras, der Sommer geht zur Neige, die Tage wer­den kürzer, der (Licht)Baum sammelt seine Energie für den bevorstehenden Winter. Nahe am kuriosen Kitsch reihen sich die Lichtobjekte ein in das wilde und grelle Spektakel des größten Volksfestes der Welt. Aktionszeitraum war der September bis Oktober.

Die Initiative steht symbolisch für die Chancen temporärer Lösungen in städtebaulich defizitären Teilbereichen. Lichtinstallationen lösen kurzfristig und mit überschaubarem Aufwand das Problem unansehnlicher Baulücken und schließen Stadtbilder. An die Stelle des Wegsehens tritt das Hinsehen. Bauherren können frühzeitig eine positive Imagebildung generieren und Botschaften vermitteln. Ein weiteres Anliegen von mbeam ist, mitzuwirken in der attraktiven und zukunftsfähigen Gestaltung deutscher Städte.

Projektpartner: Lichtconcept GmbH, Werbeanlagen

Vielen Dank auch an Cordula und Peter Linner.