AufgabeIdee und Konzept


Chinesischer Turm – Lichtpagode

Der 25 Meter hohe Holzbau im Stil einer Pagode wurde 1789/1790 nach einem Entwurf von Joseph Frey von Johann Baptist Lechner errichtet.

Vorbild für den Chinesischen Turm war die doppelt so hohe „Große Pagode“ im königlichen Schlossgarten Kew Gardens in London, die sich wiederum an einer Majolikapagode in den Gärten eines chinesischen Kaisers (Xiangshan-Park, Peking) orientierte

Seit einigen Jahren wird am Chinesischen Turm zur Weihnachtszeit ein wunderschöner und romantischer Christkindlmarkt veranstaltet – ein kleiner Geheimmtipp, fern von der zur Weihnachtszeit so hektischen Innenstadt. mbeam würde diesen besinnlichen und romantischen Charakter dieses Ortes gerne noch verstärken.

Große Lichtkugeln in verschiedenen Farben, aber nur sanft leuchtend, unterstreichen die friedvolle Stimmung an diesem besinnlichen Ort und den spirituellen Charakter des Bauwerkes. Schon von weitem verleiten sie den Passanten zu einem Weihnachtsspatziergang durch die Dunkelheit zum Licht hin zum Chinesischen Turm – hin zu einem heißen Glühwein und einer herzhaften Bratwurst.